1. Geltung der Bedingungen

1.1 Die nachfolgenden AGB und Nutzungsbedingungen gelten ausnahmslos für die Rechtsbeziehung zwischen der Prepaid Serverstore mit Sitz in Pasewalk und den Nutzern der Onlineangebote und Dienste.

1.2 Prepaid Serverstore erbringt die Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Abweichenden Einkaufs- oder sonstigen Bedingungen des Vertragspartners wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

1.3 Nebenabreden, Zusicherungen und sonstige Vereinbarungen sowie änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

2. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Durch absenden der Bestellung unterbreitet der Kunde gegenüber Prepaid Serverstore ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages. Er ist an sein Angebot für die Dauer von 1 Woche nach Eingang des Vertrages bei Prepaid Serverstore gebunden.

2.2 Der Vertag kommt zustande, wenn Prepaid Serverstore die Annahme des Antrages innerhalb dieser Frist schriftlich bestätigt hat oder mit der tatsächlichen Ausführung der Leistungen beginnt.

2.3 Angebote von Prepaid Serverstore sind stets freibleibend und unverbindlich. Prepaid Serverstore kann den Vertragsabschluss von einer Vorauszahlung abhängig machen.

3. Vertragslaufzeit, Kündigung

3.1 Jeder Vertrag wird auf Prepaid-Basis geschlossen und hat eine unbestimmte Laufzeit. Die Zahlung erfolgt im Voraus für die von Ihnen gewählte Laufzeit. Erfolgt keine weitere Vorauszahlung bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit, endet der Prepaid-Vertrag mit Ende der Laufzeit automatisch. Es bedarf keiner Kündigung.

3.2 Der Prepaid-Vertrag kann durch Sie jederzeit ohne Einhaltung von Fristen beendet werden. Eine Erstattung von Restguthaben oder Vergütung der Restlaufzeit erfolgt nicht.

3.3 Eine Auszahlung von (Rest-)Guthaben ist generell nicht möglich.

3.4 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

3.4.1 Für Unternehmer

3.4/1 Jeder Vertrag wird mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monate geschlossen. Die Zahlung erfolgt im Vorraus für eine Laufzeit von 12 Monaten.

3.4/2 Die Kommerzielle ist nur für Unternehmer erlaubt.

3.4/3 Kündigung

3.4/4 Eine Kündigung muss 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit erfolgen, erfolgt diese nicht, so verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate.

3.4/5 Sollte eine Kündigung aufgrund Zahlungsverzug erfolgen, ist Prepaid Serverstore berechtigt einen Schadensersatz in Höhe der restlichen Laufzeit zu erheben.

4. Pflichten / Leistungsumfang

4.1 Prepaid Serverstore bietet dem Kunden den Zugang zu der bestehenden Kommunikations-Infrastruktur, die Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Server, die Nutzung von Mehrwertdiensten, die Wartung und Administration von Datenverarbeitungsanlagen und Kommunikationsinfrastrukturen an. Einzelheiten und Umfang der Leistungen ergeben sich abschließend aus dem schriftlichen Hauptvertrag sowie der Produktinformationsseite.

4.2 Soweit Prepaid Serverstore entgeltfrei zusätzliche Dienste und Leistungen außerhalb der vertraglichen Vereinbarung erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Ein Minderungs- oder Schadensersatzanspruch des Kunden oder ein Kündigungsrecht ergibt sich daraus nicht.

4.3 Prepaid Serverstore ist berechtigt, das sich aus dem Vertrag ergebende Leistungsangebot zu ändern, zu reduzieren oder zu ergänzen sowie den Zugang zu einzelnen Leistungen aufzuheben, wenn und soweit hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages nicht oder nicht erheblich beeinträchtigt wird. Die Kunden sind rechtzeitig darüber zu informieren.

4.4 Datensicherung und Datenverlust

4.4 a) Das Datensicherungskonzept von Prepaid Serverstore umfasst neben redundanter Festplatten-Hardware auch die Sicherung auf physikalisch getrennten Systemen. Der Datensicherungspflicht wird mit bestem Wissen und Gewissen Rechnung getragen.

4.4 b) Für die Dienste der Produktkategorie vServer sowie artverwandte Dienste erfolgt keine Datensicherung auf physikalisch getrennten Systemen. Es wird daher die regelmäßige Erstellung von Backups durch den Kunden empfohlen. Alternativ kann der kostenpflichtige Dienst »Tägliches Server Backup« für eine tägliche Datensicherung auf einem physikalisch getrennten System hinzugebucht werden.

5. Pflichten und Obliegenheiten des Kunden

5.1 Der Kunde ist verpflichtet, Prepaid Serverstore – Dienste sachgerecht zu nutzen. Insbesondere ist er verpflichtet,

5.1 a) Prepaid Serverstore unverzüglich über änderungen der vertraglichen Grundlagen zu informieren;

5.1 b) Die Zugriffsmöglichkeiten auf Prepaid Serverstore – Dienste nicht missbräuchlich zu nutzen und rechts- und/oder gesetzwidrige Handlungen zu unterlassen. Insbesondere ist es dem Kunden untersagt

  • die Leistungen anderer Teilnehmer von Prepaid Serverstore – Dienste unberechtigt zu nutzen,
  • nicht im Vertrag zwischen Prepaid Serverstore und dem Kunden vereinbarte Dienste unberechtigt zu nutzen,
  • Passwörter, E-Mails, Dateien o.ä. anderer Teilnehmer von Prepaid Serverstore – Dienste oder des Systemoperators zu entschlüsseln zu lesen oder zu ändern,
  • einzelne Anwendungen lizenzierter Anwendungssoftware über Prepaid Serverstore – Dienste unberechtigt zu verbreiten,
  • Kommunikationsdienste zu unterbrechen oder zu blockieren, etwa durch überlastungen, soweit dies vom Kunden zu vertreten ist,
  • strafbare Inhalte jeglicher Art über Dienste von Prepaid Serverstore zu verbreiten oder zugänglich zumachen,
  • Dies gilt insbesondere für pornographische, gewaltverherrlichende Inhalte oder solche, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind sowie für Propagandamittel und Kennzeichen verfassungswidriger Parteien und Vereinigungen oder ihrer Ersatzorganisationen,
  • sich oder Dritten pornographische Inhalte zu verschaffen, die den sexuellen Missbrauch von Kindern zum Gegenstand haben.
  • Im Falle vertraglicher Zuwiderhandlung (insbesondere o.g. Punkte) erstattet der Kunde Prepaid Serverstore entstandenen sachlichen und personellen Aufwand sowie entstandene Auslagen.

5.1 c) die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und behördlicher Auflagen sicherzustellen, soweit diese gegenwärtig oder künftig für die Teilnahme am Prepaid Serverstore - Netz einschlägig sein sollten;

5.1 d) den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes und den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung zu tragen und diese zu befolgen;

5.1 e) Prepaid Serverstore erkennbare Mängel oder Schäden unverzüglich anzuzeigen (Störungsmeldungen) und alle Maßnahmen zu treffen, die eine Feststellung der Mängel oder Schäden und ihrer Ursachen ermöglichen oder die Beseitigung der Störung zu erleichtern und zu beschleunigen;

5.1 f) nach Abgabe einer Störungsmeldung von Prepaid Serverstore die durch die überprüfung seiner Einrichtungen entstandenen Aufwendungen zu ersetzen, wenn und soweit sich nach der Prüfung herausstellt, dass eine Störung im Verantwortungsbereich des Kunden (außerhalb des definierten Vertrags- und Leistungsumfanges) vorlag.

5.2 Verstößt der Kunde gegen die in Absatz 1 Lit. b) und c) genannten Pflichten, ist Prepaid Serverstore sofort und in den übrigen Fällen nach erfolgloser Abmahnung berechtigt, das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

5.3 Einzelheiten des Zusammenwirkens der Anwender untereinander können im Wege einer Benutzerordnung partnerschaftlich vereinbart werden.

5.4 In den Fällen des Absatzes 1 Lit. c) ist Prepaid Serverstore neben der Berechtigung zur fristlosen Kündigung befugt, bei Bekanntwerden eines Verstoßes des Kunden in der dort ausgeführten Art mit sofortiger Wirkung den Zugang zu den sich aus dem Leistungsumfang ergebenen Dienste zu sperren.

6. Nutzung durch Dritte

6.1 Eine direkte oder unmittelbare Nutzung von Prepaid Serverstore – Dienste durch Dritte ist gestattet. Der Kunde darf die Leistungen für seine Zwecke verwenden, weiterverkaufen und untervermieten. Dieser hat Dritte ordnungsgemäß in die Nutzung der Dienste einzuweisen. Der Kunde steht Prepaid Serverstore gegenüber für die Einhaltung der vertraglichen Bestimmungen durch den Dritten in der gleichen Weise ein, wie er selbst für deren Einhaltung einzustehen hätte.

6.2 Der Kunde hat auch die Entgelte zu zahlen, die im Rahmen der ihm zur Verfügung gestellten Zugriffs- und Nutzungsmöglichkeiten durch Dritte entstanden sind. Gleiches gilt im Falle der unbefugten Nutzung der Dienste durch Dritte, es sei denn der Kunde weist nach, dass die unbefugte Nutzung durch eine Umgehung oder Aufhebung der Sicherungseinrichtungen durch Prepaid Serverstore erfolgt ist, ohne dass er diese zu vertreten hat.

7. Zahlungsbedingungen

7.1 Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

7.2 Durch die Nutzung der Funktion "Guthaben Aufladen" & "Gutscheincode einlösen" kann das Kundenkonto aufgeladen werden. Das Guthaben kann anschließend für die Zahlung oder die Verlängerung von Dienstleistungen verwendet werden. Eine Auszahlung ist nicht möglich.

8. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht, Leistungsstörung

8.1 Gegen die Ansprüche von Prepaid Serverstore kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen solcher Gegenansprüche zu, die aus demselben Vertragsverhältnis resultieren wie diejenigen Ansprüche, denen das Zurückbehaltungsrecht entgegengehalten wird.

8.2 Schadensersatzansprüche aufgrund von Liefer- und Leistungsstörungen sind ausgeschlossen, soweit diese durch Prepaid Serverstore nicht aufgrund von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit zu vertreten sind.

8.3 Dauert eine Störung von Prepaid Serverstore – Leistungen, die erheblich ist, länger als eine Woche und wird dabei ein tatsächlicher Ausfallzeitraum von mehr als einem Werktag erreicht, ist der Kunde berechtigt, die monatlichen Entgelte und Gebühren ab dem Zeitpunkt des Eintritts bis zum Wegfall der Behinderung entsprechend zu mindern. Eine erhebliche Behinderung liegt vor, wenn

8.3 a) der Kunde aus Gründen, die dieser nicht selbst oder die Dritte zu vertreten haben, nicht mehr auf Prepaid Serverstore – Infrastruktur zugreifen und dadurch die in dem Vertrag verzeichneten Dienste nicht mehr nutzen kann und

8.3 b) die Nutzung dieser Dienste insgesamt wesentlich erschwert ist bzw. die Nutzung einzelner der in dem Vertrag verzeichneten Dienste unmöglich wird oder vergleichbare Beschränkungen vorliegen.

8.4 Bei Ausfallen von Diensten wegen einer außerhalb des Verantwortungsbereichs von Prepaid Serverstore liegenden Störung ist die Minderung ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Ausfall von Diensten aufgrund notwendiger Betriebsunterbrechungen gem. 10 der AGB.

9. Zahlungsverzug

9.1 Die Zahlung erfolgt für den gewählten Abrechnungszeitraum im Voraus. Sollte keine (weitere) Zahlung erfolgen, gilt der Prepaid-Vertrag als beendet. Nach sieben (7) Tagen wird der Dienst mit vorheriger Ankündigung per E-Mail vollständig und unwiderruflich gelöscht.

9.2 Die Geltendmachung weiterer Ansprüche bleibt Prepaid Serverstore vorbehalten.

9.3 Ein Zahlungsverzug kann nur entstehen, wenn:

  • Eine Rücklastschrift des Zahlunsdienstleisters Paypal, Stripe etc.
  • Wenn der Kunde einen Aktiven Reseller Vertrag hat
  • Wenn die Dienstleistung vertragliche Regelungen hat und es eine mindestlaufzeit gibt

10. Verfügbarkeit der Dienste

Prepaid Serverstore bietet seine Dienste 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche an. Notwendige Betriebsunterbrechungen für vorbeugende Wartungsarbeiten werden frühestmöglich angekündigt. Prepaid Serverstore wird Störungen seiner technischen Einrichtungen im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten schnellstmöglich beseitigen.

11. Service Upgrade/Downgrade

Anzeilige Rückerstettungen für die Restliche Laufzeit werden nicht erstattet, nach einem Down/Upgrade gilt der neue Serveicepreis des Services im Shop.

12. Guthaben Aufladebonus

Bei einer Guthabenaufladung erhält der Kunde einen Bonus, dieser ist bei der Guthaben aufladen Seite sichtbar. Die angegebene Höhe des Guthaben Bonus kann jederzeit von Prepaid Serverstore geändert werden, der Kunde hat keinerlei Rechtsanspruch auf die angegebene Höhe des Guthabenbonus.

13. Kundenkonto

Registrierung

13.1 Für eine Buchung eines Services bei Prepaid Serverstore ist ein Kundenaccount erforderlich.

13.2 Für die Registrierung werden folgende Angaben nach § 14 Telemediengesetz (TMG) benötigt:

  • Vor und Nachnahme
  • Vollständige Adresse (Straße, Postleitzahl, Ort, Bundesland sowie Land)
  • Eine gültige E-Mail Adresse für den versand von Produktinformationen
  • Telefonnummer (nicht unbedingt erforderlich)

Bei Unternehmern werden folgende zusätzliche Angeben benötigt:

  • Firmenname/Alias
  • Umsatzsteuer-Nummer (falls vorhanden)
  • Gewerbeanmeldung als Kopie (für die Identifizierung als Unternehmen)

Löschung

13.3 Für die Vollständige Löschung des Kundenaccounts müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Das Kundenkonto darf keine Offenen Rechnungen/Mahnungen aufweisen
  • Das Kundenkonto darf nicht gesperrt sein
  • Das Kundenkonto darf keine laufende/offene Verfahren haben (Strafverfahren etc.)
  • Das Kundenkonto muss bereits vollständig verifiziert sein

14. Besondere Bedingungen für Domains

14.1

  • Sofern der Vertragspartner über Prepaid Serverstore eine Domain registrieren lässt, kommt der Vertag unmittelbar zwischen dem Vertragspartner und der jeweiligen Vergabestelle bzw. dem Registrar zu Stande. Prepaid Serverstore wird hierbei für den Vertragspartner im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsverhältnisses tätig. Es gelten die Bedingungen der jeweiligen Vergabestelle bzw. des Registrars. Beispielsweise für die Denic eG sind dies deren Domainrichtlinien und Domainbedingungen sowie die Preisliste der Denic eG.

14.2

  • Prepaid Serverstore wickelt Domainregistrierungen über die InterNetX GmbH, Johanna-Dachs-Str. 55, 93055 Regensburg, Deutschland ab. Davon ausgenommen sind Premiumdomains. Mit Registrierungsauftrag akzeptiert der Kunde neben den AGB des Providers den AGBs der InternetX GmbH, nachzulesen unter https://www.internetx.com/rechtliches/agb/, sollte die Domainregistrierung über die InternetX GmbH abgewickelt werden.

14.3

  • Die Registrierung von Domains erfolgt in einem automatisierten Verfahren. Prepaid Serverstore hat auf die Domainvergabe keinen Einfluss. Er übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die für den Vertragspartner beantragten Domains zugeteilt (delegiert) werden können und frei von Rechten Dritter sind.

14.4

  • Der Vertragspartner ist verpflichtet, bei der Registrierung, Übertragung und Löschung von Domains sowie bei der Änderung von Einträgen in den Datenbanken der Vergabestellen in zumutbarer Weise mitzuwirken.

14.5

  • Der Vertragspartner gewährleistet, dass seine Domains und die darunter abrufbaren Inhalte weder gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen noch Rechte Dritter verletzen. Je nach Art der Domain bzw. Zielrichtung der zugehörigen Inhalte sind gleichsam andere nationale Rechtsordnungen zu beachten.

14.6

  • Wird von dritter Seite glaubhaft gemacht, dass Domains oder Inhalte ihre Rechte verletzen, oder gilt ein Rechtsverstoß zur Überzeugung von Prepaid Serverstore aufgrund objektiver Umstände als wahrscheinlich, kann dieser die Inhalte vorübergehend sperren und Maßnahmen ergreifen, die betreffende Domain unerreichbar zu machen.

14.7

  • Von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der unzulässigen Verwendung einer Internetdomain oder der zugehörigen Inhalte beruhen, hat der Vertragspartner Prepaid Serverstore freizustellen.

14.8

  • Verzichtet der Vertragspartner gegenüber der jeweiligen Vergabestelle bzw. dem Registrar auf eine Domain, wird er hierüber Prepaid Serverstore unverzüglich in Kenntnis setzen.

14.9

  • Die Kündigung des Vertragsverhältnisses mit Prepaid Serverstore lässt den jeweils zwischen dem Vertragspartner und der Vergabestelle bzw. dem Registrar bestehenden Registrierungsvertrag über eine Domain grundsätzlich unberührt. Kündigungsaufträge betreffend das Registrierungsverhältnis sind dennoch an Prepaid Serverstore zu richten, da dieser die Domain für den Domaininhaber verwaltet und Mitteilungen des Domaininhabers, einschließlich von Vertragskündigungen, regelmäßig über Prepaid Serverstore an die jeweilige Vergabestelle bzw. den Registrar zu leiten sind.

14.10

  • Die Kündigung des Vertragspartners betreffend das Vertragsverhältnis mit Prepaid Serverstore bedarf zur gleichzeitigen wirksamen Kündigung des Registrierungsverhältnisses über eine Domain daher der ausdrücklichen schriftlichen Erklärung des Vertragspartners, dass die Domain (mit-)gekündigt wird und gelöscht werden kann. Ist der Vertragspartner nicht auch der Domaininhaber, bedarf der Kündigungs- bzw. Löschungsauftrag der schriftlichen Einwilligung des Domaininhabers oder Admin-Cs. Dabei gilt als „schriftlich“ in beiden Fällen die gemäß § 4 Abs. 4 Sätze 1-3 zugelassene Form.

14.11

  • Die Frist zur Erteilung von Domain-Kündigungsaufträgen an Prepaid Serverstore beträgt für alle Domains in Verbindung mit den Top-Level-Domains .de, .at, .com, .net, .org, .biz, .info, .eu sechs Wochen zum Ende der Laufzeit des Registrierungsverhältnisses, für alle anderen Domains drei Monate.

14.12

  • Insofern verspätete Domain-Kündigungsaufträge wird Prepaid Serverstore unverzüglich an die Registrierungsstelle weiterleiten. Klargestellt wird jedoch, dass, falls ein Kündigungsauftrag betreffend den Domain-Registrierungsvertrag durch den Vertragspartner nicht fristgerecht erteilt wird und sich deswegen die Laufzeit der Domainregistrierung gegenüber der Vergabestelle bzw. dem Registrar verlängert, die Vergütungspflicht des Vertragspartner für den Zeitraum der Verlängerung bestehen bleibt.

14.13

  • Kündigt der Vertragspartner zwar das Vertragsverhältnis mit Prepaid Serverstore, trifft jedoch keine ausdrückliche Verfügung, was mit den über Prepaid Serverstore bislang registrierten Domains zu geschehen hat, bleibt die Vergütungspflicht für die Domains bis auf weiteres ebenfalls bestehen. Nach ergebnisloser Aufforderung an den Vertragspartner, die an die vom Vertragspartner hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt wird, sich innerhalb angemessener Frist schriftlich (§ 4 Abs. 4 Sätze 1-3) zu den Domains zu erklären, ist Prepaid Serverstore berechtigt, die Domains in die direkte Verwaltung der jeweiligen Vergabestelle zu überführen oder die Domains im Namen des Vertragspartner freizugeben. Entsprechendes gilt bei einer Kündigung des Vertragsverhältnisses mit dem Vertragspartner durch Prepaid Serverstore.

14.14

  • Werden Domains vom Vertragspartner nicht spätestens zum Beendigungstermin des Geschäftsbesorgungsvertrages über die Verwaltung der Domain zwischen dem Vertragspartner und Prepaid Serverstore in die Verwaltung eines anderen Providers gestellt, ist Prepaid Servertore berechtigt, die Domains in die direkte Verwaltung der jeweiligen Vergabestelle zu überführen oder die Domains im Namen des Vertragspartner freizugeben. Dies gilt insbesondere auch für den Fall, dass der Vertragspartner zwar im Hinblick auf die Überführung der Domain an einen neuen Provider eine Anweisung erteilt hat, diese aber nicht rechtzeitig umgesetzt wird.

15. Geheimhaltung /Datenschutz

15.1 Der Vertragspartner wird hiermit gem. § 33 Absatz 1 des Bundesdatenschutzgesetzes davon unterrichtet, dass Prepaid Serverstore personenbezogene Daten in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet.

15.2 Soweit sich Prepaid Serverstore Dritter zu Erbringung der angebotenen Dienste bedient, ist Prepaid Serverstore berechtigt, die Teilnehmerdaten unter Beachtung der Regelung des § 28 BDSG offenzulegen. Dazu ist Prepaid Serverstore im übrigen in den Fällen berechtigt, in denen die Erkennung, Eingrenzung und Beseitigung von Störungen und Fehlern in den Anlagen von Prepaid Serverstore sowie in den in Anspruch genommenen Anlagen Dritter die übermittlung von Daten nötig machen.

15.3 Prepaid Serverstore erklärt, dass Ihre Mitarbeiter, die im Rahmen dieses Vertrages tätig werden, auf das Datengeheimnis gem. § 5 BDSG verpflichtet worden sind und Prepaid Serverstore die nach § 9 BDSG erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen hat, um die Ausführung der Vorschriften des BDSG zu gewährleisten.

15.4 Eine Datenweitergabe erfolgt NICHT ohne Zustimmung des Vertragspartners.

16. Haftung und Haftungsbeschränkungen

16.1 Für Sach- und Rechtsmängel haftet Prepaid Serverstore nach den gesetzlichen Bestimmungen. Sind an dem Vertrag nur Kaufleute beteiligt, so gelten ergänzend die §§ 377 ff. HGB.

16.2 Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet Prepaid Serverstore unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Prepaid Serverstore haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) und für die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut), jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer Pflichten haftet Prepaid Serverstore nicht.

16.3 Die Haftungsbeschränkungen des Abs. 2 gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

16.4 Ist die Haftung von Prepaid Serverstore ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

16.5 Der Kunde haftet für alle Folgen und Nachteile, Prepaid Serverstore oder Dritte, durch die missbräuchlich oder rechtswidrige Verwendung Prepaid Serverstore – Dienste oder dadurch entstehen, dass der Kunde seinen sonstigen Obliegenheiten nicht nachkommt.

17. Guthabencodes

17.1 Der Kunde kann im Shop sogenannte "Geschenkgutscheine" in Höhe von "20,00 €, 50,00 € und 100,00 €" erwerben, eine MwSt. i.h.v. derzeit 16,00% wird hierbei nicht erhoben.

17.2 Der weiterverkauf oder das soganennte "Reselling von Geschenkgutscheine" ist dem Kunden strengstens untersagt.

17.3 Die Weitergabe als Geschenk an Familie, Freunde etc. ist dem Kunden nicht untersagt.

17.4 Die Zahlung des Geschenkgutscheins erfolgt im vorraus und kann nach erfolgreicher Zahlung im Kundencenter als aktives Produkt eingesehen werden.

18. Addons

Basic Support

18.1 Der Basic Support beinhaltet folgende Funktionen:

  • Ticket sowie E-Mail Anfragen werden innerhalb von 24 Stunden bearbeitet.

Premium Support

18.2 Der Premium Support beinhaltet folgende Funktionen:

  • Ticket sowie E-Mail Anfragen werden innerhalb von 2 Stunden bearbeitet
  • Der Kunde kann hat den Zugriff auf den Telefonischen Support

Shop Installation

18.3 Die Installation eines gewünschten Shopsystems aus der angebotenen Liste wird von uns ausgeführt.

18.4 Die benötigten Zugangsdaten werden nach erfolgreiche Installation dem Kunden mitgeteilt bzw. im Kundencenter zur Verfügung gestellt.

18.5 Der Support nach der Installation ist für 6 Monate inklusive und hat nur bezug auf die Installation selbst, nachträglich installierte "Mods, Gateways etc." sind nicht gegenstand des Supports.

 

18.6 Lizenzmodelle der Shopsysteme

18.6.1 Cloud Hosting:

18.6.2 Self Hosting:

  • Gambio Shop + Support | 149,00 € Netto /Jahr EXTERNER LINK
  • Gambio Shop + Ohne Support | Kostenlos

19. Update Service

19.1 Der Update Service beinhaltet folgende Funktionen:

  • Den Server auf den aktuellen stand zu halten

20. Verfügbare Zahlungsmethoden

Prepaid Serverstore bietet derzeit folgende Zahlungsmethoden an:

  • PayPal
  • Kreditkarte (über Stripe)
  • Giropay (über Stripe)
  • Paysafecard
  • Call2Pay (über micropayment)
  • Banküberweisung

Prepaid Serverstore behält sich das Recht vor, die Zahlungsmethoden jederzeit zu ändern/entfernen oder hinzuzufügen.

Sollte die angebotene Zahlungsmethode nicht verfügbar sein, so kann es sein dass die Zahlungsmethode nicht für Privatkunden geeignet ist.

21. Reseller Angebote

Die angebotenen Reseller Pakete sind speziell an Unternehmer gerichtet und können nicht von Privatkunden gebucht werden.

22. Inviduelle Angebote

Wünscht der Kunde ein inviduelles Angebot (derzeit nur bei Webhosting), so kann der Kunde über ein Ticket seine gewünschte Konfiguration mitteilen und Prepaid Serverstore erstellt somit ein Angebot (Exkl. Setupgebühr), was der Kunde im Kundencenter annehmen oder ablehnen kann.

Sollte der Kunde das Angebot annehmen, somit beginnt Prepaid Serverstore unverzüglich mit der einrichtung des gewünschten Angebotes, die Freischaltung erfolgt erst nach Zahlungseingang.

Zu beachten ist, das bei ein Inviduelles Produkt keine Änderung der Laufzeit möglich ist.

23. Inviduelle Entwicklung(Auftragsentwicklung)

Wünscht der Kunde eine inviduelle Entwicklung wie z.B. eine Website, ist diese hier aufgeführte AGB kein Vertragsgegenstand, dafür gilt eine gesonderte AGB. Die gesonderte AGB konnen Sie hier einsehen.

Für die Inviduelle Entwicklung gelten folgene Bereiche:

  • Einfache One-Page Websiten (mit oder ohne PHP und Datenbankbasierte Anwendungen)
  • WHMCS Module (Version 7.8.3)
  • Minecraft Server (1.8.8) Plugins

24. Support Verifizierung durch eine PIN

Der Kunde wird vor ausführen der geforderten Anfrage eine "Support PIN" erfragen, diese wird zum Datenabgleich benötigt.

Zusätzlich kann bei bedenken ebenfalls die hinterlegten Daten zur Identifizierung erfragt werden.

Sollte der Kunde keine "Support PIN" vorweisen können, so kann die Anfrage nicht ausgeführt werden und das Ticket wird geschlossen.

Die "Support PIN" für die Identifizierung des Kunden wurde aus Datenschutzgründen eingeführt, umd die Kundendaten zu schützen.

Das selbe prinzip gilt ebenfalls für den Telefonischen Support.

25. Vollmachten

Sollte der Kunde eine Vollmacht erteilen wollen, so ist diese nur schriftlich an folgende Adresse zu richten.

Prepaid Serverstore
Stiftshofer Weg 1
17309 Pasewalk

Zu beachten ist, das die Kundennummer auf der Vollmacht sichtbar ist, da die Vollmacht im Kundencenter im PDF Format hinterlegt wird.

Die Vollmacht ist solange gültig, bis diese durch den Kunden selbst schriftlich per Post widerrufen wird.

26. Schlussbestimmungen

17.1 Erfüllungsort für sämtliche vertraglichen Leistungen ist der Sitz von Prepaid Serverstore in Pasewalk, Bundesrepublik Deutschland.

17.2 Verträge, die aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen werden, unterliegen deutschem Recht. Bestimmungen des internationalen einheitlichen Kaufgesetzes (UN-Kaufrecht) sind, soweit zulässig, abbedungen.

17.3 Gegenüber vollkaufmännischen Kunden gilt der Sitz von Prepaid Serverstore als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis. Ebenso gilt dies gegenüber juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. Prepaid Serverstore ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

17.4 Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend.

AGB stand 02.10.2020